m.part

ist das neue Projekt von medien.rlp. Es geht um mobile Medien. Dass die eine gesellschaftsverändernde Wirkungsmacht haben, ist offenkundig. Dass man sie einsetzen kann, um die Gesellschaft aktiv zu verändern, ist eine Vorstellung, die Gesellschaftstheoretiker und Pädagogen gerne pflegen. Wir wollen das testen. Im Kleinen, in Stadt und Land, in der Jugendarbeit. Wir wollen Projekte machen, bei denen Menschen lernen, die mobilen Medien für sich, für ihre eigenen Anliegen zu nutzen. Aber nicht jede*r für sich alleine, sondern gemeinsam, denn Medien dienen ja der Kommunikation, der Verständigung, der Abstimmung untereinander. 

Ob es darum geht, den Nahraum digital darzustellen, Menschen miteinander ins Gespräch zu bringen oder eine politische Entscheidung herbeizuführen - wir probieren gerne alles aus, was uns vorgeschlagen wird und in das Projektkonzept von m.part passt. Das Konzept kann man im PDF nachlesen - und gerne mit uns diskutieren. Ein paar praktische Vorschläge haben wir auch - es kann losgehen. 

Wir freuen uns auf Nachfragen aus der Jugendarbeit und geben alles, wenn Ihr ein spannendes Projekt habt.

medien.rlp
Institut für Medien und Pädagogik
Petersstr. 3 | 55116 Mainz
paedagogik[at]medien.rlp.de

Kontakt zu m.part

medien.rlp - Institut für Medien und Pädagogik e.V.
m.part

Ansprechpartnerin: Annika Müller
Petersstrasse 3
55116 Mainz
Telefon: 06131 - 143840
paedagogik(ät)medien.rlp.de

 

hier geht es direkt zu den StoryMaps vor Ort

Hier finden Sie das ausführliche Konzept und den Projektkatalog zum Herunterladen:

Beides dient als Inspirationsgrundlage - eigene Ideen, Vorschläge und Anregungen sind erwünscht!